Laternen an für den guten Zweck

IMG_9280

Hallo lieber Leser,

ich fühle mich heute ein bisschen in meine Kindheit zurückversetzt und habe ein ganz wohliges Gefühl im Bauch: Mein erster Laternenumzug seit bestimmt 25 Jahren liegt gerade hinter mir. So richtig mit allem Pipapo: Ein Sankt Martin hoch zu Ross vorneweg, eine Musikkapelle, deren „Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne“ in den Straßen Hannovers ertönt und eine beeindruckende Horde Kinder mit ihren Eltern (ca. 1500!), die mit glänzenden Augen und leuchtenden Laternen dem Tross vom Opernplatz bis ins Stadion folgen.

Während ich inzwischen also meine Fotos für dich sortiere, um dich teilhaben zu lassen, denke ich darüber nach, wie toll ich diese Aktion von „Vereint für Hannover“ finde. Die Organisation unter der Schirmherrschaft von Regionspräsident Hauke Jagau und Oberbürgermeister Stefan Schostok setzt sich für soziales Engagement und Gemeinschaftlichkeit in Stadt und Region ein und hat immer wieder spannende Projekte am Start. In Fall des Laternenumzugs hieß es: Für jedes Kind, welches am Lichterumzug teilnimmt, spenden die Partnerunternehmen von Vereint für Hannover je einen Euro. Dieses Geld kommt dann der Ökumenischen Essensausgabe des Diakonischen Werks Hannover zugute. Sprich: Obdachlosen wird in der kalten Jahreszeit eine warme Mahlzeit ermöglicht! Ist das nicht eine schöne Aktion für alle Beteiligten? Übrigens arbeitet Hannover 96 arbeitet eng mit der Organisation zusammen und publiziert nicht nur bei Heimspielen der Roten, was Vereint für Hannover alles reißt. Da ich mit den Leutchen von 96 „so“ bin (stell‘ dir jetzt bitte vor, wie ich Zeige- u. Mittelfinger verknote), war ich die erste Ansprechperson, als es darum ging, eine Fotografin für das Vereint für Hannover Event zu finden.

Also, Lichter an und Laterne gehen – es ist einfach sooo schön. Ganz egal wie alt du bist…

Deine Ines

 

 

 

Hannover und der goldene Herbst

Ich möchte euch heute einfach mal an meinem Foto-Spaziergnag teilhaben lassen,

Es lässt sich nicht mehr leugnen geschweige denn verhindern: Der Herbst ist da. Ich als bekennende Sommer-Fetischistin habe mich bis jetzt vehement dagegen gewehrt, dass die warme Jahreszeit nun schon wieder vorbei sein soll. Aber alle Gebete waren umsonst, und ich muss mit herunterhängendem Kopf in den Keller stapfen um meine Winterjacke zu holen. Seufz……

So, nun aber Schluss mit der Heulerei – Herbst ist geiiiil! Nicht nur, weil ich im Herbst geboren wurde, nein, auch weil der Herbst einfach wunderwunderschön sein kann. Und Herbstklamotten auch – endlich mal wieder ein guter Grund shoppen zu gehen. Röcke mit Stiefeln, Stulpen und schöne Schals, dicke Strickjacken…die weiblichen Leser werden verstehen, was ich meine.

Heute ist mir allerdings nicht danach, durch Hannovers Geschäfte zu bummeln. Das Wetter ist derzeit wohl das, was man als goldenen Herbst bezeichnet, und daher zieht es mich nach draußen. Da ich in der schönen Oststadt wohne, brauche ich gar kein Ausflugsziel festlegen – ich bin mitten drin.

Ich liebe es hier zu wohnen, da der Stadtteil einen sehr quirligen Eindruck macht. Die Häuser haben oft tolle alte Fassaden, die Autos rumpeln durch die Kopfsteinpflasterstraßen und zu jeder vollen Stunde hört man Kirchenglocken schlagen. Ein bisschen wie auf dem Dorfe. Alleine in der Oststadt Hannovers haben wir drei Kirchen, wenn ich richtig zähle.

Ich gehe nun also eingepackt in meiner Winterjacke zunächst die Lister Meile hoch. Die Lister Meile ist sozusagen das Herzstück des Stadtteils. Sie schlängelt sich als nette Fußgängerzone bis zum Lister Platz hinauf. Hier gibt es Restaurants, Cafés und italienische Feinkostbistros, vor denen man bis in den Herbst hinein viele Genießer findet, die ihren Latte Macchiato oder ihren Apperol Spritz in geselliger Runde einnehmen.

Ich passiere die kleinen Geschäfte und begegne auf meinem Weg wie immer einigen jungen Müttern oder Vätern (hier leben viele junge Familien) und einigen Menschen, die ihre Mittagspause gerade an der frischen Luft verbringen. Natürlich höre ich auch den Türkischen Gemüseverkäufer, der mit seiner prägnanten Stimme jedem (!) hier vertraut ist. („Lecker, lecker, lecker, zwei Schalen für nur drei Euro!“). Es ist einfach „lebenswert“ hier, ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll. Besonders schön ist es, in lauen Sommernächten bis spät am Abend in der Lister Meile zu flanieren, die so ganz anders ist, als die Fußgängerzone der Innenstadt, wenn überall noch lachende Menschen sitzen und das Leben und ihr Glas Wein genießen. Aber halt, die Sommer-Trauerei wollte ich ja beenden.

Als ich die Böderkerstraße überquere und am Lister Platz ankomme, sehe ich sie schon – die Eilenriede. Hannovers Stadtwald umfasst 640 ha und ist demnach einfach überall! Da soll noch mal einer sagen, Hannover sei keine grüne Stadt. Pah! Und die riesige Eilenriede ist nur EINE der grünen Flächen. Wobei grün zu dieser Jahreszeit nicht passt. Bunt trifft es eher! Besonders im Wald merke ich ja erst, wie herbstlich es wirklich ist! Und es haut mich wieder einmal um, wie schön die Natur ist. Raschelndes Laub am Boden, (noch) viele bunte Blätter an den Bäumen, die Sonne steht tief und wirft in einem Goldton ein paar Strahlen auf den Waldweg. Und das alles quasi mitten in der Stadt, von der du im Wald nichts mehr mitbekommst.

Zu jeder Jahreszeit bietet es sich an, die Eilenriede als Jogger zu durchqueren, und auch heute laufen viele davon an mir vorbei. Ich schlendere vorbei am Kletterpark, der erst im Frühjahr wieder öffnet und vorbei am Milchhäuschen, einem kleinen Café, das wirkt wie aus Brettern gebaut. Trotzdem halten dort gerne Radfahrer, Spaziergänger, Kinder, die ein Eis (Sommer) oder eine heiße Schokolade (Herbst) haben möchten oder Seniorinnen, die sich mit einem Glühwein den Tag versüßen (wie ich gerade sehen kann).

Als ich am Lister Turm ankomme, sehe ich, wie mein Lieblingsbiergarten im Herbst aussieht. Statt Menschen, die ihr Bier vor Wespen retten wollen, sehe ich zusammengeklappte Stühle und vor allem eines, nämlich einen unendlichen Laubteppich. Die Saison ist eben vorbei…aber der nächste Sommer kommt bestimmt. Und dann wird hier wieder getrunken, gelacht und Fußball auf der Leinwand geguckt. Zur EM 2016 wird hier sicher wieder einiges los sein. Heute aber nicht – und daher gehe ich wieder. Tschüss Freizeitheim Lister Platz, ich komme wieder!

Also stapfe ich mit meinen Lieblings-Herbststiefeln in meinem neuen Herbstrock weiter durch die Eilenriede.

Es ist schön hier. Ich atme tief ein und denke: Ich liebe den Herbst!

Liebe Grüße,

Ines

96 alte Liebe

Mein Herz schlägt ja auch in den, ähm, semi guten Zeiten-Schwarz-Weiß Grün, weshalb es wieder mal interessant war, als Fotografin von 96 engagiert worden zu sein, um ein paar Emotionen und das Geschehen während des Flutlichtspiels einzufangen. Diese Spiele im Flutlicht haben einen ganz besonderen Charme – allerdings bloß für die Fans. Wer sich mit der Fotografie und den optischen Gesetzen ein wenig auskennt, der weiß, dass Flutlicht für eine(n) Fotografin (en) wirklich müüüüühsam sein kann. Trotzdem habe ich mein Bestes gegeben. Schön wars! Und 1:0 gewonnen haben meine Roten auch noch. Na also!

Dieses Handyfoto erreichte mich noch während des Spiels…wurde ich doch glatt erkannt :-)

Vier Vormittage Shooting = eine tolle neue Homepage des Mäntelhaus Kaiser

Als die erneute Anfrage kam, die Herbst-/Winterkampagne für die neue Mäntelhaus Kaiser Homepage zu fotografieren, habe ich mich sehr gefreut. Es ist immer sehr schön, wenn ein Kunde so zufrieden mit mir und meiner Arbeit war, dass er mich erneut buchen möchte.

Inzwischen sind die lieben Stylistinnen des Mäntelhauses samt Chef Herrn Hua, die Agentur-Ladies und ich samt Assistent Jonathan ein eingespieltes Team. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht, das nicht allzu geringe Pensum gemeinsam zu bewältigen. Danke an alle und auf bald!

Ach so…wer mal schauen möchte: http://www.maentelhaus-kaiser.de/

Ps: Immer wieder komisch, wenn ich mich selbst bei der Arbeit sehe…….

 

Suche spontan weibliches Model für Test-Shooting

titel

Hallo liebe schöne Frauen zwischen 25 und 40,

ich möchte einen meiner Kunden von einer zusätzlichen Sparte überzeugen, und dafür würde ich ihm gerne eigeninitiativ Beispielaufnahmen präsentieren.

Es handelt sich um ein bekanntes Modekaufhaus in Hannover, für die ich bereits tätig bin, die aber bislang keine Modelfotografie (also Bilder mit der Kleidung am Menschen) verwenden.

Um dem Kunden eine Vorstellung davon zu schaffen, wie gut dies aussehen kann, möchte ich DICH gerne spontan fotografieren. Outift und Co. besprechen wir, wenn du dich meldest.

Als Gegenleistung für deine Bemühungen als Model bekommst du die entstandenen Fotos auf einem Datenträger zur Verfügung gestellt.

Das Ganze soll noch in dieser Woche stattfinden. Wer also an diesem Wochenende noch nichts geplant hat, meldet sich bitte per Email :-)

Ein gutes Körpergefühl und Erfahrung vor der Kamera wäre zwar von Vorteil, ABER wir kriegen es auch ohne diese Voraussetzungen hin.

 

Viele Grüße,

Ines

„Wow!!! Ich hätte nicht gedacht, dass ich so aussehen kann!!“

new2

Wie vor Kurzem berichtet, haben Denise und ich das Fashion-Shooting bei Wind und Wetter durchgezogen. Zunächst trafen wir uns, um die Outfits, die ich für sie besorgte und passend zu meinen Ideen zusammenstellte, abzustimmen. Anschließend verwandelte ich mein Laien-Model wie sie sich nie zuvor gesehen hatte: Haare und Make-up wurden wild und kräftig. Zusammen mit den Posen, die ich ihr während des Shootings vorschlug, entstanden sehr coole Bilder. Denise konnte nicht glauben, was sich ihren Augen bot, als sie wenige Tage später ihre Bilder erhielt. So hatte sie sich noch nie gesehen!! Sie war begeistert und entschied sich sogar einige Outiftteile zu behalten.

Das nenne ich doch mal erfolgreich! Eine mehr als zufriedene Kundin, die verblüfft erkennt, wie viel Potential in ihr steckt. In der Galerie in den Bereichen Portrait Frauen und Mode & Beauty gibts mehr zu sehen. Hier ein Vorgeschmack:

 

Ab jetzt: Fashion – Shooting / NEW-Portrait

Sie lieben Modestrecken in Hochglanzmagazinen?

Werden Sie Hauptdarsteller/in in Ihrer eigenen Fashion-Serie.

Sie werden sehen, dass ein professionelles Fashion-Shooting auch Sie zu einem Model macht. Vertrauen Sie mir!

 Lassen Sie sich auf eine andere Art ein, sich darzustellen, sie werden sehen, wie schön, vielseitig und wandelbar Sie sind.

Dieser Auszug aus meinem neuen Portrait-Programm insperierte mein Model Denise – und morgen gehts spontan los! Lange habe ich überlegt, wie ich meine Affinität zur Modefotografie mit meiner Arbeit am besten verknüpfen kann. Und nun steht das Konzept endlich!

Ich möchte weg vom normalen „Grinse-Portrait“ (was ich allerdings ohnehin nie gemacht habe ;-) ) und stattdessen zeigen, dass in jedem Menschen ein wunderschönes, wandelbares Model steckt. Wir bringen diese Seite endlich zum Vorschein – Sie müssen sich nur darauf einlassen und mir und meiner Erfahrung in der professionellen Modefotografie vertrauen.    Mehr dazu und zu den Kosten gibt es sehr bald online!

Schönheit ist keine Frage des Alters oder der Kleidergröße!!!!!

Nun komme ich zum morgigen Shooting, welches leider keine großartige Vorbereitung zulässt. Gestern Abend beschlossen – heute Locationsuche – morgen Nachmittag Shooting.            Wir werden also aus dem Kleiderschrank der im Alltag sehr leger gekleideten Denise Outfits kreieren, welche ich durch meinen Fundus ganz besonders, neu und anders als normalerweise erscheinen lassen werde. Zudem werde ich für ein außergewöhnliches Make-up – und Hair-Styling verantwortlich sein.

In meinem Kopf wimmelt es nur so von Ideen – mal sehen, wie wir diese morgen umgesetzt kriegen. Denn für Frauen wie Denise gehört sicher Mut dazu, sich selbst als Model betrachten zu können, wenn man keinerlei Erfahrung hat und von sich selber behauptet „eher befangen“ vor der Kamera zu agieren.

Aber wir kriegen das hin! Das wird super! Ich freue mich schon sehr – gerade weil es so wunderbar ist, Menschen zu überzeugen, wie viel Schönheit und Potential in ihnen steckt, obwohl sie doch „bloß normal“ sind.

Mal sehen, wie Denise Ihre Bildstrecke am Ende finden wird.

Denise: Sehr natürlicher, weiblicher Typ, grundsätzlich wenig geschminkt, mag es sportlich und ist dennoch auch schick, Anfang 30

Ob ich sie wohl hier als lässige, stolze Frau inszenieren werde? Eine, die ihren Stilbruch zelebriert? Hier habe ich mich heute mal umgesehen und kreativen Ideen bekommen:

Man kann gespannt sein!

Ines

Image Fotografie in einem großen Mode-Einzelunternehmen

IMG_1514

Einen schönen Montag und Hallo,

 

von diesem Auftrag möchte ich gerne kurz berichten, denn ich hatte eine tolle Shootingserie in der letzten Woche, die bald online gehen wird (Links folgen)!

Eine bekannte Werbeagentur entschied, dass ich die Richtige für diesen Job sei, was ich vor allem meiner Erfahrung als Modefotografin zu verdanken habe. Zudem wurde Wert auf meinen

weiblichen Blick aufs Shoppingvergnügen gelegt sowie mein Sinn für Ästhetik gelobt. Danke :-) Großes Kompliment von einer erfahrenen Agentur.

Das Briefing im Hinterkopf ging es also an mehreren Tagen noch vor sieben Uhr morgens los – die Aufnahmen mussten vor der Öffnung des Modehauses im Kasten sein. Mit einem Team von

3-7 Leuten (u.a. mein langjähriger Assistent Jonathan und ein Team von Dekorateuren) machte ich mich ans Werk.

Vier Etagen, unglaublich viele hochpreisige Labels / Designer, Frühlingsdeko, Raumatmosphäre…….es musste alles stimmig festgehalten werden.

Die Frühjahrs-Saison steht schließlich vor der Tür!

Derzeit findet die Auswahl der Fotos statt, was via Kontaktbögen geschieht, anschließend wird diese von mir retuschiert. Einen Eindruck kann man hier sehen:

Die Webside werde ich hier angeben, sobald sie mit meinem Aufnahmen bestückt ist.

Liebe Grüße,

Ines

 

Spannendes Projekt

tool

In der letzten Zeit bin ich intensiv dabei, mein Leistungsspektrum auszuweiten, um auch Geschäftskunden aller Art besser gerecht zu werden. Und ich muss sagen: Es macht sehr viel Spaß!

Hier kann man sehen, was ich für die Firma „Laser-Tool-Welding“ produziert habe. Es sollte für eine ganz spezielle Reparatur ein Flyer mit Fotos erstellt werden. Getreu dem Motto „alles aus einer Hand“ fotografierte ich zunächst vor Ort die per Laser bearbeiteten Werkzeugteile, schrieb Texte und stimmte diese mit dem Auftraggeber ab, um dann einen Flyer zu „basteln“. Der letzte Schritt fand in der Druckerei statt, mit welcher ich mich zunächst über die passende Papierstärke austauschte.

Laser-Tool-Welding war sehr zufrieden mit den Flyern und konnte damit schon positives Feedback einfahren! Freut mich sehr!

  

 

 

„Wie, das war heute???“

vfv

Eigentlich war es allen klar. Der Termin für das neue Mannschaftsfoto des VfV Nordstemmen für den neuen Sponsor stand lange fest. Es sollte 20 Minuten vor dem Aufwärmtraining stattfinden. Das Wetter spielte mit, die Jungs hatten ihr Spiel noch vor sich und allen gelang bei unserem kleinen Shooting ein Lächeln. Ich hatte das Bild im Kasten! Juhu! Die Mannschaft startete ihr Aufwärmtraining als……sich ein weiterer Spieler endlich einfand und zugab, den Foto-Termin verschwitzt zu haben. Eine erneute Aufstellung aller war nicht mehr möglich, hatten sie sich doch bereits umgezogen. Kein Problem – in derselben Lichtsituation bekam der besagte Zuspätkommer ein Einzelportrait und wurde im Nachhinein von mir ins Mannschaftsfoto hinein retuschiert. Hätte man nicht bemerkt, hätte man es nicht gewusst, oder? ;-)

Dem VfV Nordstemmen wünsche ich eine Saison, die mit dem Aufstieg endet! Ihr packt das, ich glaube an euch!

Viele Grüße,

Ines