Hier sieht es nur tot aus….

…aber der Schein trügt.

Verzeihung, dass ich dem Blog schon sehr lange keine Beachtung schenke. Es gibt so viel Wichigeres – zum Beispiel Sie!

Ich stehe per Mail jederzeit zur Verfügung und freue mich auf Ihre interessanten Ideen und Wünsche.

Umarmungen und Bussis,

Ines

Laternen an für den guten Zweck

IMG_9280

Hallo lieber Leser,

ich fühle mich heute ein bisschen in meine Kindheit zurückversetzt und habe ein ganz wohliges Gefühl im Bauch: Mein erster Laternenumzug seit bestimmt 25 Jahren liegt gerade hinter mir. So richtig mit allem Pipapo: Ein Sankt Martin hoch zu Ross vorneweg, eine Musikkapelle, deren „Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne“ in den Straßen Hannovers ertönt und eine beeindruckende Horde Kinder mit ihren Eltern (ca. 1500!), die mit glänzenden Augen und leuchtenden Laternen dem Tross vom Opernplatz bis ins Stadion folgen.

Während ich inzwischen also meine Fotos für dich sortiere, um dich teilhaben zu lassen, denke ich darüber nach, wie toll ich diese Aktion von „Vereint für Hannover“ finde. Die Organisation unter der Schirmherrschaft von Regionspräsident Hauke Jagau und Oberbürgermeister Stefan Schostok setzt sich für soziales Engagement und Gemeinschaftlichkeit in Stadt und Region ein und hat immer wieder spannende Projekte am Start. In Fall des Laternenumzugs hieß es: Für jedes Kind, welches am Lichterumzug teilnimmt, spenden die Partnerunternehmen von Vereint für Hannover je einen Euro. Dieses Geld kommt dann der Ökumenischen Essensausgabe des Diakonischen Werks Hannover zugute. Sprich: Obdachlosen wird in der kalten Jahreszeit eine warme Mahlzeit ermöglicht! Ist das nicht eine schöne Aktion für alle Beteiligten? Übrigens arbeitet Hannover 96 arbeitet eng mit der Organisation zusammen und publiziert nicht nur bei Heimspielen der Roten, was Vereint für Hannover alles reißt. Da ich mit den Leutchen von 96 „so“ bin (stell‘ dir jetzt bitte vor, wie ich Zeige- u. Mittelfinger verknote), war ich die erste Ansprechperson, als es darum ging, eine Fotografin für das Vereint für Hannover Event zu finden.

Also, Lichter an und Laterne gehen – es ist einfach sooo schön. Ganz egal wie alt du bist…

Deine Ines

 

 

 

Hannover und der goldene Herbst

Ich möchte euch heute einfach mal an meinem Foto-Spaziergnag teilhaben lassen,

Es lässt sich nicht mehr leugnen geschweige denn verhindern: Der Herbst ist da. Ich als bekennende Sommer-Fetischistin habe mich bis jetzt vehement dagegen gewehrt, dass die warme Jahreszeit nun schon wieder vorbei sein soll. Aber alle Gebete waren umsonst, und ich muss mit herunterhängendem Kopf in den Keller stapfen um meine Winterjacke zu holen. Seufz……

So, nun aber Schluss mit der Heulerei – Herbst ist geiiiil! Nicht nur, weil ich im Herbst geboren wurde, nein, auch weil der Herbst einfach wunderwunderschön sein kann. Und Herbstklamotten auch – endlich mal wieder ein guter Grund shoppen zu gehen. Röcke mit Stiefeln, Stulpen und schöne Schals, dicke Strickjacken…die weiblichen Leser werden verstehen, was ich meine.

Heute ist mir allerdings nicht danach, durch Hannovers Geschäfte zu bummeln. Das Wetter ist derzeit wohl das, was man als goldenen Herbst bezeichnet, und daher zieht es mich nach draußen. Da ich in der schönen Oststadt wohne, brauche ich gar kein Ausflugsziel festlegen – ich bin mitten drin.

Ich liebe es hier zu wohnen, da der Stadtteil einen sehr quirligen Eindruck macht. Die Häuser haben oft tolle alte Fassaden, die Autos rumpeln durch die Kopfsteinpflasterstraßen und zu jeder vollen Stunde hört man Kirchenglocken schlagen. Ein bisschen wie auf dem Dorfe. Alleine in der Oststadt Hannovers haben wir drei Kirchen, wenn ich richtig zähle.

Ich gehe nun also eingepackt in meiner Winterjacke zunächst die Lister Meile hoch. Die Lister Meile ist sozusagen das Herzstück des Stadtteils. Sie schlängelt sich als nette Fußgängerzone bis zum Lister Platz hinauf. Hier gibt es Restaurants, Cafés und italienische Feinkostbistros, vor denen man bis in den Herbst hinein viele Genießer findet, die ihren Latte Macchiato oder ihren Apperol Spritz in geselliger Runde einnehmen.

Ich passiere die kleinen Geschäfte und begegne auf meinem Weg wie immer einigen jungen Müttern oder Vätern (hier leben viele junge Familien) und einigen Menschen, die ihre Mittagspause gerade an der frischen Luft verbringen. Natürlich höre ich auch den Türkischen Gemüseverkäufer, der mit seiner prägnanten Stimme jedem (!) hier vertraut ist. („Lecker, lecker, lecker, zwei Schalen für nur drei Euro!“). Es ist einfach „lebenswert“ hier, ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll. Besonders schön ist es, in lauen Sommernächten bis spät am Abend in der Lister Meile zu flanieren, die so ganz anders ist, als die Fußgängerzone der Innenstadt, wenn überall noch lachende Menschen sitzen und das Leben und ihr Glas Wein genießen. Aber halt, die Sommer-Trauerei wollte ich ja beenden.

Als ich die Böderkerstraße überquere und am Lister Platz ankomme, sehe ich sie schon – die Eilenriede. Hannovers Stadtwald umfasst 640 ha und ist demnach einfach überall! Da soll noch mal einer sagen, Hannover sei keine grüne Stadt. Pah! Und die riesige Eilenriede ist nur EINE der grünen Flächen. Wobei grün zu dieser Jahreszeit nicht passt. Bunt trifft es eher! Besonders im Wald merke ich ja erst, wie herbstlich es wirklich ist! Und es haut mich wieder einmal um, wie schön die Natur ist. Raschelndes Laub am Boden, (noch) viele bunte Blätter an den Bäumen, die Sonne steht tief und wirft in einem Goldton ein paar Strahlen auf den Waldweg. Und das alles quasi mitten in der Stadt, von der du im Wald nichts mehr mitbekommst.

Zu jeder Jahreszeit bietet es sich an, die Eilenriede als Jogger zu durchqueren, und auch heute laufen viele davon an mir vorbei. Ich schlendere vorbei am Kletterpark, der erst im Frühjahr wieder öffnet und vorbei am Milchhäuschen, einem kleinen Café, das wirkt wie aus Brettern gebaut. Trotzdem halten dort gerne Radfahrer, Spaziergänger, Kinder, die ein Eis (Sommer) oder eine heiße Schokolade (Herbst) haben möchten oder Seniorinnen, die sich mit einem Glühwein den Tag versüßen (wie ich gerade sehen kann).

Als ich am Lister Turm ankomme, sehe ich, wie mein Lieblingsbiergarten im Herbst aussieht. Statt Menschen, die ihr Bier vor Wespen retten wollen, sehe ich zusammengeklappte Stühle und vor allem eines, nämlich einen unendlichen Laubteppich. Die Saison ist eben vorbei…aber der nächste Sommer kommt bestimmt. Und dann wird hier wieder getrunken, gelacht und Fußball auf der Leinwand geguckt. Zur EM 2016 wird hier sicher wieder einiges los sein. Heute aber nicht – und daher gehe ich wieder. Tschüss Freizeitheim Lister Platz, ich komme wieder!

Also stapfe ich mit meinen Lieblings-Herbststiefeln in meinem neuen Herbstrock weiter durch die Eilenriede.

Es ist schön hier. Ich atme tief ein und denke: Ich liebe den Herbst!

Liebe Grüße,

Ines

Alle für einen! Kreative Unterstützung gegen den scheiß Krebs!

Als der Vfl Nordstemmen mich fragte, ob ich ihre Foto-Idee umsetze, zögerte ich nicht eine Sekunde. Die 1. Herren Fußballmannschaft meines Heimatvereins konnte mit meiner Unterstützung rechnen – natürlich unentgeltlich. Einer ihrer Mannschaftskollegen ist leider an Krebs erkrankt und muss sich den harten Chemotherapien unterziehen. Ein hartes Los für so einen jungen Mann, das alle bewegt. Um ihm vor Augen zu halten, dass die ganze Truppe immer an ihn denkt und für ihn da ist, ist dieses Foto entstanden. Ich hoffe, es wird Till ein gutes Gefühl und ganz viel „Anschwung“ geben, damit er bald wieder gesund mit dem Ball am Fuß seine Gegner ausspielt.

Ich drücke die Daumen, dass es Till ganz bald besser geht, er alles gut meistert und bald wieder gesund ist.

Tolle Aktion, Vfl!

Ines

3 Incentive Events in Dubrovnik innerhalb von nur 3 Wochen

IMG_4271

Jaja, und so wurde ich als Flug-Schisser doch noch zur Viel-Fliegerin. Jedes Wochenende stieg ich für die Hin- und Rückflüge in die Lüfte. Ich muss gestehen, nachdem der letzte Flug für mich ziemlich katastrophal war (Turbolenzen und Co.), bin ich froh nun erst mal auf dem Erdboden bleiben zu können. Nichtsdestotrotz waren meine Fotojobs im Ausland natürlich der Wahnsinn! Die Begleitung von Incentive Events ist voll mein Ding! Ich gehe absolut darin auf, die verschiedenen Menschen auf meine ganz eigene Art kennenzulernen, mich unters Volk zu mischen und währenddessen schöne Erinnerungen zu „schießen“. Nachdem ich das wundervolle Event in Marbella für meinen Auftraggeber HDI erledigt hatte, konnte ich auf die Frage, ob ich die nächsten drei Events in Dubrovnik fotografisch begleiten könnte, einfach nicht Nein sagen. Ich freue mich immer noch sehr, dass ich durch meine Arbeit begeistern konnte und die Folgeaufträge ergatterte.

In Dubrovnik gab es an drei aufeinander folgenden Wochenenden dasselbe Programm für unterschiedliche Gruppen aus verschiedenen Regionen Deutschlands. Da die Stadt und die kroatische Küste so viel Charme hat, genoss ich selbst die dritte Tour noch mit allen Sinnen. Abgesehen davon, dass die Stadt voller Geschichte steckt und mich durch ihre Altstadt faszinierte, erlebte ich als Fotografin neue Aktionen. So saß ich zum Beispiel auf einem Speedboot und hielt die mutigen Teilnehmer bei ihren Wassersportaktivitäten fest. So rauschte ich also in einem Affenzahn übers Wasser und versuchte nicht nur mich, sondern auch die Kamera UND das Motiv festzuhalten. Ich sage nur: JIPPIIIEEEE!!!

Natürlich gab es auch wieder viele andere Ereignisse, über die sich mein fotografisches Auge freute. Ich denke, die Teilnehmer der Reise sowie meine lieben Auftraggeber werden sich über die Bildauswahl sehr freuen.

Gerne fotografiere ich auch Ihr Event. Kontaktieren Sie mich per Mail, ich freue mich. http://www.dubistschoen.net/kontakt/

Sonnige Grüße,

ines

    

  

 

Incentive Event in Marbella

Zunächst einmal muss ich sagen: Juhuuuuuuuu, ich habe die Flüge überlebt (ein Hoch auf die Pharmaindustrie)!!!!! Fliegen wird niemals ein Hobby von mir werden, aber was sein muss muss (leider) sein.

Die vier Tage in Marbella waren turbolent und aufregend. Und da ich als Fotografin bei Events dauerhaft auf „stand-by“ bin, da ich keinen Moment verpassen darf, war es auch ziemlich anstrengend. Aber all‘ die netten Menschen und die wahnsinnig tollen, neuen Eindrücke, die ich machen durfte, haben mich die Anstrengung eigentlich nie spüren lassen. Erst als ich im Hotelbett lag, bemerkte ich, dass ich einen 15-18 Stunden Tag hinter mir hatte und schlief sofort ein wie ein Stein. Dank der tollen Organisation der Agentur, die für die geladenen Reisegäste alles perfekt vorbereitete, was das Herz begehrt, konnte ich wundervolle Locations in um um Marbella sehen, leckere regionale Köstlichkeiten genießen und darf nun behaupten auf einer Katamarantour sowie auf dem Golfplatz gewesen zu sein. Ich habe alles mit all meinen Sinnen aufgesogen und die Eindrücke nicht nur auf meinen Speicherkarten gespeichert.

Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, wie luxoriös und schön dieses incentive event war, der ist eingeladen auf meiner Webseite zu schauen.

Hier gibts den direkten Link: http://www.isimage.de/#!incentive-events/cau3

 

Marbella ich komme!

11897167_882710201798194_843942843_n

Ich bin so aufgeregt! Übermorgen geht es für mich für einen tollen Foto Job bis Sonntag nach Andalusien. Wenn da bloß nicht diese verflixte starke Flugangst wäre… Sehe ich mir die Flugzeit von 4 Stunden 50 Minuten an, bekomme ich Gänsehaut. Aber ich konnte bei diesem spannenden Jobangebot einfach nicht Nein sagen! Ich werde ein mehrtägiges Event fotografisch begleiten. Also denkt an mich und drückt mir für meine Fotoreise die Daumen!

Bis bald in alter Frische,

Ines

Homepage II ist online

Getreu dem Motto „Man sollte Geschäftliches und Privates trennen“ geht meine Webseite für Firmenkunden endlich online. Entgegen meiner Pläne musste ich die Seite nun ohne Vorkenntnisse doch ganz alleine basteln. Denn diese wunderschöne Homepage habe ich zwar designed, aber die Umsetzung hat Florian Spichal für mich ganz geduldig und wundervoll übernommen. In diesem Moment noch einmal herzliche Grüße und ein erneutes Dankeschön! Ich weiß, dass ich damals ziemlich anstrengend war, da ich eine Vorstellung hatte und diese uuuuunbedingt genauso umgesetzt haben wollte. Meine neue Seite jedenfalls ist eine Eigenproduktion. Dafür ist es ganz gut gelungen, aber es dauerte ein Weilchen länger als gewollt. Eventuell ändere ich dieses und jenes auch noch einmal, denn ich bin noch nicht so richtig zufrieden. Meine Ideen ließen sich mit meinen Kenntnissen leider nicht so umetzen, wie ich es gerne gehabt hätte. Sollte jemand einen Webdesigner wissen, der mir helfen möchte, möge der Kontakt bitte hergestellt werden. Das wäre top! Suchmaschinenoptimierung ist natürlich dann auch ein Thema…

Wie dem auch sei: Auf www.isimage.de ist absofort meine neue Webseite zu finden! Herein spaziert!

Neue Homepage für Geschäftskunden

Liebe Leute, vielleicht ist dem Ein- oder Anderen bereits aufgefallen, dass ich in letzter Zeit wenig von mir hören lasse. Ich bin nach wie vor tätig – alles ist beim Alten! :-) Allerdings arbeite ich mit freundlicher und kompetenter Unterstützung von dem in Berlin ansässigen Programmierer und Webseiten-Fachmann auf Hochtouren nebenbei an meiner neuen Homepage. Diese soll dann nicht – so wie die aktuelle dubistschoen.net – für Privatkunden sein, sondern vornehmlich dem „anderen Bereich“, dem ich leidenschaftlich nachgehe, endlich eine angemessene Plattform bieten. Firmenkunden, Agenturen u.v.m. sollen sich endlich ein Bild davon machen, was ich als Image-, Event-, Messefotografin drauf habe. Man kann gespannt sein!

Ich bin natürlich weiterhin für euch da!

Viele Grüße,

Ines

96 alte Liebe

Mein Herz schlägt ja auch in den, ähm, semi guten Zeiten-Schwarz-Weiß Grün, weshalb es wieder mal interessant war, als Fotografin von 96 engagiert worden zu sein, um ein paar Emotionen und das Geschehen während des Flutlichtspiels einzufangen. Diese Spiele im Flutlicht haben einen ganz besonderen Charme – allerdings bloß für die Fans. Wer sich mit der Fotografie und den optischen Gesetzen ein wenig auskennt, der weiß, dass Flutlicht für eine(n) Fotografin (en) wirklich müüüüühsam sein kann. Trotzdem habe ich mein Bestes gegeben. Schön wars! Und 1:0 gewonnen haben meine Roten auch noch. Na also!

Dieses Handyfoto erreichte mich noch während des Spiels…wurde ich doch glatt erkannt :-)